Zwei aktuelle Fernseh- Tipps zum Thema Wein

Zwei aktuelle Fernseh- Tipps zum Thema Wein

Zwei aktuelle Fernseh-Tipps zum Thema Wein

„Zu Tisch im Burgenland“ ist der Titel eines Fernsehbeitrags über das sonnigste und östlichste Bundesland und den Neusiedlersee. Im Mittelpunkt dabei u.a. die Winzer-Brüder Gerhard und Herbert Triebaumer, Söhne von Ernst „E.T.“ und Margarethe Triebaumer. Sie haben sich strikt dem Bioweinbau verschrieben und führen das bekannte Weingut in Rust in 12. Generation. Im Weingarten tummeln sich Schafe und Bienen, Kräuter werden geerntet und köstliche Lebensmittel erzeugt. Flaggschiff-Wein ist der bekannte Blaufränkisch Marienthal.

„Zu Tisch im Burgenland“, Sonntag, 8. März 2020, 18.25, arte

**

Der zweite TV-Tipp dreht sich um die deutsche Rieslingregion Mosel, genauer um die Mittelmosel: „Brücke XXL“ nimmt sich der viel kritisierten Verschandelung der spektakulären Kulturlandschaft durch eine riesige Brücke an.

Ein Koloss aus Stahl und Beton, höher als der Kölner Dom. Die Hochmoselbrücke ist Deutschlands größtes Brückenbauprojekt: 1,7 Kilometer lang und 160 Meter hoch. Ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst und dringend benötigte Infrastrukturmaßnahme für die einen. Ein Riesenärgernis, das die Landschaft verschandelt, für die anderen. Für Spitzenwinzer Ernst Loosen ist die Hochmoselbrücke schlichtweg eine Abscheulichkeit. Nicht nur, dass die Brücke den schönsten Abschnitt der Mittelmosel verschandele, auch die Streckenführung der neuen Bundesstraße sei für die Winzer rundherum ein großes Problem.

„Brücke XXL“, Sonntag 1. März, 07.00 Uhr, ZDFinfo
Zurück