Jeder dritte Wiener Winzer arbeitet Bio

Jeder dritte Wiener Winzer arbeitet Bio

Jeder dritte Wiener Winzer arbeitet Bio

2018 ist für die Wiener Winzer ein gutes Jahr gewesen. Laut Zahlen der Statistik Austria gab es um ein Zehntel mehr Wein als im Vorjahr. Schon ein Drittel aller Wiener Weinbaubetriebe arbeitet biologisch. 2,88 Millionen Liter Wein oder vier Millionen Flaschen haben die Wiener Winzer 2018 geerntet. Das ist die größte Menge seit 1991, was vor allem dem durchgehend guten Wetter zu verdanken ist. „Es war trocken, damit gab es keine Probleme mit Fäulnis oder Pilzkrankheiten“, sagt Stefan Fuchs-Steinklammer von der Landwirtschaftskammer Wien im Radio-Wien-Interview. Wien wurde zudem von Hagelschäden weitgehend verschont.

Die Anzahl der Biobetriebe sowie die Fläche nahmen in den vergangenen zehn Jahren stark zu. Waren es im Jahr 2000 noch acht Betriebe, sind es heute 43 Höfe, die biologisch arbeiten. Die biologisch bewirtschaftete Fläche erhöhte sich von 380 Hektar auf 1.421 Hektar – Tendenz steigend. Das sind knapp 30 Prozent der Flächen. „Bio wird immer mehr zum Standard, die Flächen sind sehr groß. Das heißt, das Argument, der Nachbar spritzt ja trotzdem, gilt nicht mehr“, so Fuchs-Steinklammer.

Quelle: ORF Wien
Zurück