Neues arte Hotel in Salzburg ist eröffnet

Neues arte Hotel in Salzburg ist eröffnet

Neues arte Hotel in Salzburg ist eröffnet

Die IPP HOTELS haben das fünfte arte Hotel feierlich eröffnet: Zu den bisherigen Standorten Krems, Kufstein, Wien und Linz gesellt sich nun auch die Mozart- und Festspielstadt Salzburg. Hotelier Alexander Ipp feierte mit Gästen den erfolgreichen Start.

Nach zwei Jahren Bauzeit ist es nun soweit: Der Gebäudekomplex „Perron“ (französisch für Bahnsteig), wie das Prestigeprojekt des Kufsteiner Bauunternehmens Bodner direkt am Salzburger Hauptbahnhof genannt wird, ist fertiggestellt. Das neue arte Hotel Salzburg ist Teil dieses beeindruckenden Hochbaus aus Stahl, Beton und Glas. Im Rahmen des festlichen Eröffnungsevents begrüßte Hotelier Alexander Ipp zahlreiche Gäste, unter anderem Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Bauunternehmer und Investor Thomas Bodner, ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer und Pfarrer Heinrich Wagner.

arte Hotel-Linie expandiert - Anfang Februar 2019 wurde bereits das arte Hotel Linz eröffnet. Das arte Hotel Salzburg stellt nun einen weiteren Meilenstein im Hinblick auf die Expansion von IPP HOTELS gen Westen dar. „Polarisierte das arte Hotel Krems in der Wachau bei der Eröffnung 2008 noch, so wurde das arte Hotel Kufstein 2016 bereits sehnsüchtig erwartet. Ebenso die folgenden Eröffnungen in Wien, Linz und nun auch in Salzburg“, zeigt sich Alexander Ipp über den Erfolgskurs erfreut: „Die außergewöhnliche Architektur des „Perron“ passt hervorragend zu unserem Hotelkonzept und auch Lage und Anbindung sind erstklassig“.

Das arte Hotel Salzburg ist nicht nur architektonisch eine Sehenswürdigkeit für sich. Auch die Lage ist top: Der beeindruckende Hochbau befindet sich direkt am Salzburger Hauptbahnhof. Die Altstadt liegt nur zehn Gehminuten entfernt. Es ist das zweithöchste Gebäude der Stadt, entsprechend atemberaubend gestaltet sich der Blick auf Altstadt sowie Mönchs- und Kapuzinerberg.

Der Hotelturm beherbergt insgesamt 120 vollklimatisierte Zimmer und Suiten unterschiedlicher Größe und Kategorie auf insgesamt 13 Etagen verteilt. Darüber hinaus warten zwei Boarding-Rooms, die Rooftop-Bar „hu:goes14“, ein Wellness- und Fitnessbereich sowie eine Tiefgarage auf die Gäste. Die Bar ist dem Mitbegründer der Salzburger Festspiele, Hugo von Hofmannsthal, gewidmet und befindet sich im 14. Stock.

90 Meter in die Tiefe gebaut - Mit 54 Metern Höhe ist das Hotelgebäude beinahe doppelt so tief wie hoch, denn es geht 90 Meter in die Tiefe. „Die Grundfläche ist relativ klein und beträgt nur 70 mal elf Meter. Wir mussten das Gebäude deshalb so tief verankern, damit sich die benachbarten Bahngleise nicht verschieben und die Stabilität des Hotels gewährleistet bleibt.“, erklärt Hoteldirektorin Michaela Kutsch. Gleichzeitig wurde darauf größten Wert gelegt, dass die Zimmer gut schallisoliert sind.

Kunst ist fester Bestandteil im arte Hotel-Konzept. arte Hotels verkörpern unkompliziertes, urbanes und chices Wohnen, kombiniert mit moderner Architektur, klarer Formsprache, viel Licht und regionalem Kunst- und Kulturbezug. Auch im Salzburger Hotel werden die sogenannten „artists places“ regelmäßig ausgerichtet. Mehrmals im Jahr wird dabei jungen und kreativen regionalen Künstlern und Talenten die Möglichkeit geboten, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

INFO: IPP HOTELS - Das arte Hotel Salzburg gehört zur privaten österreichischen Gruppe IPP HOTELS, die vor über 20 Jahren von Alexander Ipp gegründet wurde und drei Hotellinien betreibt: Landgut & SPA, Kunst & Lifestyle sowie Smart & Budget. Unter der Linie Landgut & SPA finden sich die Schwarz Alm Zwettl (Waldviertel) und der Althof Retz (Weinviertel). Zur Sparte Kunst & Lifestyle gehören das arte Hotel Krems (Wachau), das arte Hotel Kufstein (Tirol), das arte Hotel Wien (nahe der Wiener Stadthalle), das arte Hotel Linz und das arte Hotel Salzburg (am Hauptbahnhof). Als erstes Smart & Budget wird das I’m Inn Wieselburg geführt. Gemeinsam beschäftigen die Häuser derzeit 170 Mit-GastgeberInnen und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 19 Millionen Euro pro Jahr.

www.arte-salzburg.at
www.ipp-hotels.at
Zurück