Das war das wachau GOURMETfestival 2018

Das war das wachau GOURMETfestival 2018

Das war das wachau GOURMETfestival 2018


Fulminant ging am 19. April nach über zwei Wochen das wachau GOURMETfestival 2018 zu Ende. Den Schlusspunkt bildete ein großes Dinner an Bord der MS Austria und die völlig ausgebuchte Kellertour rund um den Göttweiger Berg von Sepp Dockner.

Faszinierende Bordeaux-Gala - Am Tag davor beeindruckte das weltbekannte Château Pichon Longueville Comtesse de Lalande mit einer großen Gala im Landhaus Bacher. Erstmals seit 30 Jahren präsentierte sich dieses Herzstück-Château aus dem Bordelais wieder in Österreich. Und wie! Comtesse-Generaldirektor und Winemaker Nicolas Glumineau zeigte 14 der besten Weine des Châteaus aus vier Jahrzehnten, darunter tolle Großflaschen. Ausgewählt gemeinsam mit Landhaus-Bacher-Patron Klaus Wagner und Vinaria-Herausgeber Erwin Goldfuss. Thomas Dorfer kreierte dazu ein eigenes Galamenü mit frankophilen Komponenten, aber ganz in seinem persönlichen Stil. Eine Degustations-Reportage und ein Interview mit Nicolas Glumineau lesen Sie in der kommenden Ausgabe von Vinaria, die am 18. Mai erscheinen wird.

Im Westen viel Neues - Für Aufsehene sorgte auch der „G 6-Gipfel“ im Hotel Schachner in Maria Taferl, zu dem 2-Hauben-Chef Wolfgang Bauer gleich fünf namhafte Kollegen in die Küche einlud. Einer davon reise gar aus Portugal an, von der berühmten Vila Joya an der Algarve. – Ein Klassiker ist schon die Eventserie am Weingut Graben-Gritsch in Vießling bei Spitz, wo der deutsche Fernseh- und Sternekoch Frank Oehler diesmal gleich vier ausverkaufte Events in Folge meisterte, unterstützt von Michael Nährer aus Kapelln.

Am Festival-Hotspot Schloss Dürnstein ging am zweiten Sonntag mit der großen Küchenparty mit gut 260 Gästen(!) die fünfte Veranstaltung im Rahmen des Festivals in Szene, wieder ein toller Erfolg. Zuvor glänzten Schloss und neu gestaltete Terrasse samt Wintergarten schon bei der großen Italien-Sternegala und dem glanzvollen Abend mit der deutschen Kochlegende Dieter Müller.

Festival an Bord - In der Einbindung der Schifffahrt sehen die Veranstalter großes Potenzial. Gastro-Großhändler und Festival-PartnerTransgourmet und Brandner Schifffahrt luden zum Abschluss des wachau GOURMETfestival zu einem Genussevent auf der Donau. An Bord der MS Austria zauberte Küchenchef Sebastian Schinko vom Heurigenhof Bründlmayer in Langenlois ein regionales 5-Gänge-Menü. Domäne Wachau-Kellermeister Heinz Frischengruber wiederum präsentierte persönlich seine Weine, von jenen Paradelagen, an denen die Gäste an Bord gerade vorüber zogen.

Viele aktuelle Fotos, Infos zum Nachlesen und noch mehr finden Sie unter www.wachau-gourmet-festival.at

Diverse Fotos finden Sie auch hier: www.vinaria.at
Zurück