Weingut Müller mit doppelter Power

Weingut Müller mit doppelter Power

Weingut Müller mit doppelter Power

Die Topwinzer Leo und Stefan Müller aus Krustetten bei Krems (Niederösterreich) sind in einer glücklichen Lage: Sie haben einen Weg gefunden, wie man als Brüderpaar gemeinsam erfolgreich sein kann. Glasklare Aufgabenteilung und Leidenschaft für die gemeinsame Sache machen es möglich.

Das hat sich Großvater Leopold Müller wohl nicht gedacht, als er 1936 mit nicht einmal einem Hektar Weingärten in Krustetten östlich von Stift Göttweig mit dem Weinbau startete. Heute, gut 70 Jahre später, haben seine beiden Enkerl Leo und Stefan Müller daraus einen der dynamischsten Weinbaubetriebe des Landes gemacht. Aus einem knappen Hektar sind mehr als hundert geworden, aus dem kleinen Erdkeller ein kürzlich eröffnetes 2-Millionen-Euro-Gebäude mit modernster Kellertechnologie auf 4.000 Quadratmetern.

Nachhaltig Austria-zertifiziert - Dass mehr als die Hälfte des neuen Kellers unter der Erde verschwindet, hat nicht nur optische Gründe, es ist auch Teil eines ökologischen Gesamtkonzepts, das dem Weingut Müller das Zertifikat „Nachhaltig Austria“ bescherte. Denn die größtenteils unterirdische Lage sorgt für natürliche Temperaturregulierung ohne großen zusätzlichen Energieaufwand. Bei der Vinifizierung nutzt man die Schwerkraft. Auch weitere Maßnahmen wie die Photovoltaikanlage, Hackgutheizung und die hauseigene Quelle sorgen für schonenden Umgang mit der Umwelt. Ganz im Sinne des vom österreichischen Weinbauverband entwickelten Zertifikats.

Im Weingut Müller verfolgt man deshalb konsequent eine Nachhaltigkeitsstrategie und betreibt ressourcenschonenden Weinbau. Nicht nur das: Neben den ökologischen behalten die beiden Erfolgswinzer auch die ökonomischen und sozialen Effekte ihrer Tätigkeit im Auge.

Und damit man sich – bei aller familiären Bindung – bei der täglichen Arbeit nicht in die Quere kommt, gibt es bei den Brüdern Müller eine klare Arbeitsteilung: Leo ist im Keller und bei der Vermarktung im Einsatz, Stefans Revier sind die Weingärten, deren Böden rund um den Göttweiger Berg von erstaunlicher Vielfalt sind. Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit der Brüder und ihrer Familien sollen „Weine mit klarer Frucht“ sein, „die Trinkfreude aufkommen lassen“.

Top of the Top-Heuriger - Von der Qualität der Müller-Weine kann man sich unter anderem auch viermal jährlich beim familieneigenen Heurigen überzeugen, der das Prädikat Top-Heuriger trägt und mit Schmankerln vom selbst gebackenen Hausbrot aus eigenem Getreide bis zu Roastbeef und Tiroler Forelle punktet. Dass der Betrieb bereits mehrfach zum besten TOP-Heurigen des Kremstales ausgezeichnet wurde, wundert nicht, wenn man weiß, dass Heurigen-Chef Stefan Müller gelernter Hotelier mit Gastronomieerfahrung ist. Nächster Top-Heurigentermin bei Müller in Krustetten bei Krems: 15. bis 24. September 2017, täglich ab 15.00 Uhr.



Weingut Müller
Leopold & Stefan Müller
3508 Krustetten, Hollenburger Straße 12 
Tel. +43 2739 2691
info@weingutmueller.at
www.weingutmueller.at


Zurück