28. Dockner-Weintaufe bringt 25.000 Euro!

28. Dockner-Weintaufe  bringt 25.000 Euro!

28. Dockner-Weintaufe bringt 25.000 Euro!

Vinaria hält sich mit Berichten über die zahllosen Weintaufen im ganzen Land sehr zurück. Einige wenige bitten wir stellvertretend für alle vor den Vorhang: Jene von Sepp Dockner etwa, die in diesem Jahr wieder 25.000 Euro an Charitygeld bringt. In 28 Jahren spendete Dockner mit den Charity-Weinsegnungen schon weit über eine halbe Million Euro!

Sie findet immer exakt am 11. November statt, am Martinitag: Die Weinsegnung im Winzerhof der Familie Dockner in Höbenbach bei Göttweig im südlichen Kremstal (Niederösterreich). In diesem Jahr ging die 28. Weinsegnung bei Dockners in Szene. Der Weintaufpate kam wieder einmal aus Oberösterreich, einem der wichtigsten Absatzmärkte des großen Weinbaubetriebs. Landeshauptmann Thomas Stelzer entschied sich für einen 2019 Grüner Veltliner aus der Riede Frauengrund, taufte diesen auf den Namen „Florian“, nach dem oberösterreichischen Landespatron. Die Segnung nahm Dockners Nachbar, großräumig gesehen, vor, der Abt von Stift Göttweig Columban Luser.

Den Taufwein 2019 Grüner Veltliner „Florian“ gibt es ab sofort für die Charity-Aktion exklusiv in der 1,5 Liter-Magnumflasche in edler Holzkassette und limitierter Auflage von 1000 Stück. Der komplette Erlös von 25.000 Euro wird für die bio-medizinische Forschung für taubstumme Kinder an der Johannes Kepler Universität Linz gespendet. Ebenfalls die Wahl von Landeshauptmann Thomas Stelzer.

**

In der Domäne Wachau in Dürnstein gab es seit längerem wieder eine Weinsegnung. Die Domäne Wachau präsentierte ihren ersten Wein des neuen Jahrgangs, den 2019 Grünen Veltliner Steinfeder Gneis + Löss, der durch den neuen Probst Petrus Stockinger vom Stift Herzogenburg gesegnet wurde. Zu Stift Herzogenburg gehört auch Stift Dürnstein. Als Weinpate fungierte der Paradewinzer und Obmann des Arbeitskreises zum Schutz der Wachau Emmerich Knoll sen. Haubenkoch Michael Nährer übernahm den kulinarischen Part unter dem Motto „Wein & Schwein“.

**

Schon einen Tag später brachte eine prominent besetzte Weintaufe im Langenloiser Weingut Steininger, dem Großmeister der Sortensekte, ein Zusammentreffer zwei hoher Ordensleute: Der junge Propst Petrus Stockinger von Stift Herzogenburg, erst seit wenigen Monaten im Amt, segnete Steiningers Wein. Sein Vorgänger, Propst Maximilian Fürnsinn, stand dem edlen Tropfen Pate. Unter den vielen Prominenten auch der frühere „Mister Raiffeisen“ Christian Konrad.
Zurück