Fernseh- & Sternekoch Alfons Schuhbeck ist 70

Fernseh- & Sternekoch Alfons Schuhbeck ist 70

Fernseh- & Sternekoch Alfons Schuhbeck wurde 70

Seine Kochkarriere ist einzigartig: Alfons Schuhbeck hat einen Michelin-Stern, ein Unternehmen mit 150 Mitarbeitern und ein Faible für Chilisalz und Ingwer. Am 2. Mai 2019 wurde Alfons Schuhbeck 70 Jahre alt. Der Bayer hat auch in Österreich eine große Fangemeinde. Zu seinem Jubiläum hatte Schuhbeck zahlreiche Interviews und Fototermine zu erfüllen. Beim Pressetermin am Platzl in München, wo seine „Zentrale“ steht, geht er geduldig auf alle Wünsche ein und lächelt in die Kameras. Kürzer treten will er nicht: "Ich bin fit und möchte eigentlich gern so richtig Gas geben", sagt er.

Dabei hat er durchaus schon viel erreicht. Denn der Name Schuhbeck ist längst eine Marke. Der geschäftstüchtige Koch betreibt unter anderem drei Restaurants, einen Eissalon und Gewürzläden. Mit seinem Cateringservice beliefert er Großveranstaltungen. Insgesamt beschäftigt Schuhbeck in Bayern rund 150 Mitarbeiter.

Von der Adoption zum Michelin-Stern - Als Alfons Karg in Traunstein geboren, macht Schuhbeck eine Ausbildung als Fernmeldetechniker. Dann lernt er zufällig einen Wirt in Waging am See kennen. Sebastian Schuhbeck sucht einen Nachfolger für sein Restaurant. Die Lösung: Der Gastronom adoptiert Alfons, lässt ihn auf die Hotelfachschule in Bad Reichenhall gehen und vererbt ihm schließlich 1980 das Kurhausstüberl.

Bereits 1983 bekommt Schuhbeck einen Michelin-Stern für seine regionale Küche, 1989 ehrt ihn der Gourmetführer "Gault-Millau" als "Koch des Jahres". Weitere Auszeichnungen folgen. "Diese bayerische Küche, die ja sehr fettig war, haben wir einfach leichter, fröhlicher und sonniger gekocht. Und das mach' ich heute auch noch,“ sagt Alfons Schuhbeck.

Für die Queen und den FC Bayern München - Seither folgt Schuhbeck seiner Leidenschaft. Er geht nach Paris und London, kocht für die Queen, Sean Connery und Charlie Chaplin. Sein Herz schlägt auch für den Fußball, für den FC Bayern München natürlich. Bei dem Verein ist er für die Verpflegung der Kampfmannschaft bei Auswärtsspielen verantwortlich. Alfons Schuhbeck überrascht gerne mit ungewöhnlichen Gaumenfreuden wie Brezenknödel-Wurstsalat oder Bier-Tiramisu. Bei seinen Gerichten wichtig und ganz oft mit dabei: Gewürze wie Chilisalz und Ingwer.

Gewürze und die Gewürzküche haben es ihm angetan, er ist sozusagen ein Missionar in Sachen Verwendung von Gewürzen aus aller Welt in den heimischen Küchen. Zigtausende Menschen haben seine Vorträge dazu gehört, seine zahllosen Kochbücher gelesen, die Fernsehshows gesehen oder Kochkurse absolviert. Auch als Gastkoch ist Schuhbeck ein gefragter Mann. Vor allem sein Heimsender, der Bayerische Rundfunk und das Bayerische Fernsehen, haben rund um den 70. Geburtstag des Meisters zahlreiche Schwerpunkte gesetzt. Vieles davon im Internet aufrufbar.

www.schuhbeck.de
www.br.de
Zurück