Jeunes Restaurateurs: Rezepte mit Parmesan

Jeunes Restaurateurs: Rezepte mit Parmesan

Jeunes Restaurateurs: Parmesan Rezept-Booklet

Wie vielseitig Italiens Kultkäse Parmesan in der Küche einsetzbar ist, demonstrieren Österreichs Spitzenköche der Jeunes Restaurateurs (JRE) in einem neuen Rezept-Booklet.
Ob Parmesan-Ravioli mit Paradeisern und Haselnüssen, Parmesan-Schaumsüppchen, Parmesan-Créme Brulée oder Parmesan-Panna Cotta mit Eierschwammerln – 27 der besten Köche Österreichs haben sich des Parmigiano Reggiano angenommen und stellen ihn mit ebenso vielen originellen Rezepten mal ein wenig anders, aber höchst genussvoll ins Rampenlicht.

Kostenlos anfordern - Das JRE-Parmesan-Rezepte-Booklet ist, solange der Vorrat reicht, kostenlos erhältlich auf www.art-redaktionsteam.at, wo es auch online zum Durchblättern und Downloaden bereit steht. Infos zum Parmigiano Reggiano: www.parmigianoreggiano.com.

INFO: Parmigiano Reggiano - Eindrucksvoll ist alleine schon die Geschichte des Parmigiano Reggiano, der seit 900 Jahren im Landstrich zwischen Po und Apennin entsteht. Einst von Benediktinermönchen entwickelt, wird er auch heute noch nach traditionellem Verfahren ausschließlich aus Kuhrohmilch aus der Region ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe hergestellt. Er reift mindestens 12 Monate, teilweise sogar mehr als 2 Jahre.

Das »Consorzio del Formaggio Parmigiano Reggiano« vereint heute alle Parmesan-Käsereien und überwacht mit eigenen Inspektoren als gemeinnütziger Herstellerverband Produktion und Qualität. Seinen von der EU ursprungsgeschützten Namen darf der „Parmigiano Reggiano“ nur tragen, wenn:

  • Milcherzeugung und Käseherstellung in den italienischen Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna westlich des Reno sowie Mantua östlich des Po erfolgen; 
  • die Kühe ausschließlich mit Gras/Heu aus der Region und unbehandeltem Tierfutter gefüttert werden; 
  • der zweimal pro Tag gemolkenen Milch, die innerhalb von 2 Stunden zur Molkerei gebracht wird, keine Zusatzstoffe beigefügt werden; 
  • die Herstellung des Käses nach strengen Vorschriften und festgelegten Reifezeiten entsteht. Denn durch die lange Reifung verleihen die in der Milch enthaltenen, natürlichen Fermente dem Käse sein besonderes Aroma und die einzigartige Textur. 

www.jre.eu/de/oesterreich-at
Zurück