Schuhbeck schließt sein Sterne-Restaurant

Schuhbeck schließt sein  Sterne-Restaurant

Schuhbeck schließt sein Sterne-Restaurant

Wie die deutschen Restaurant Ranglisten berichten, bleibt das Sternerestaurant „Alfons“ von Gewürz- und Fernsehkoch Alfons Schuhbeck in München auch nach der Pause zum Jahreswechsel geschlossen. Informationen über weitere Pläne gibt es derzeit nicht. Fix ist jedenfalls der Abgang von Küchenchef Maurice Kriegs, den es nach Österreich zu neuen Herausforderungen zieht.

Kriegs kochte bereits sechs Jahre lang bei Schuhbeck, machte dazwischen einen Ausflug in die 3-Sterne-Welt bei Christian Bau. Jetzt will er dem Vernehmen nach mit seiner Partnerin Barbara Langwallner, die bisher im 3-Sterne-Restaurant Überfahrt von Christian Jürgens in Rottach-Egern (Tegernsee) arbeitete, den Gasthof ihrer Eltern in Zell am Moos beim Irrsee in Oberösterreich übernehmen.

Schuhbeck hatte das „Schuhbecks Fine Dining im Boettners“ am Münchner Platzl erst im Dezember 2016 eröffnet. Der Abgang des Kochs und die Ähnlichkeit der Küchenlinie des „Alfons“ und der Südtiroler Stuben sollen Schuhbeck bewogen haben, das Restaurant zu schließen und ein neues Konzept auszuarbeiten. Künftig soll es deutlich legerer im „Alfons“ zugehen. Wirtschaftliche Probleme bestreitet Schuhbeck vehement.
Zurück