Das Restaurant von Paul Bocuse verliert 3. Stern!

Das Restaurant von Paul  Bocuse verliert 3. Stern!

Das Restaurant von Paul Bocuse verliert 3. Stern!

Kulinarisches Erdbeben in Frankreich: Obwohl der Guide Michelin 2020 erst am 27. Jänner erscheinen wird, sickerte wie zur Vorwarnung durch, dass das legendäre Restaurant des 2018 verstorbenen Gourmet-Papstes Paul Bocuse den 3. Stern verlieren wird. Die Auberge du Pont-de-Collonges bei Lyon wird auf 2 Sterne zurück gestuft, wie das Magazin Le Point vorab berichtet.

Das Restaurant ist seit 1965 durchgehend mit drei Sternen ausgezeichnet und war das Herzstück des Imperiums von Paul Bocuse (1927-2018). Die Nachricht verbreitete sich in Frankreich wie ein Lauffeuer. Das Restaurant hat den Verlust des dritten Sterns inzwischen bestätigt.

Laut den Inspektoren wurde die Auberge du Pont-de-Collonges im Vorjahr mehrfach getestet, befindet sich nach wie vor auf hohem kulinarischen Niveau, aber eben nicht auf den lichten Höhen von 3 Sternen. Das Restaurant ist so etwas wie ein Wallfahrtsort für Gourmets aus aller Welt, vor allem für jene, die der klassischen französischen Hochküche zugetan sind.

„Monsieur Paul“, wie Bocuse unter Fans und Freunden genannt wurde, hatte 1965 den dritten Stern erhalten und nie wieder abgeben müssen. Das ist ein nach wie vor gültiger Weltrekord. Auch die Karte des Restaurants, dem nun der dritte Stern nach 55 Jahren entzogen wird, hat sich nie verändert.

Paul Bocuse starb 2018 im Alter von 91 Jahren und galt als Inkarnation der französischen Küche. Der „Gault&Millau“ ernannte ihn zum „Koch des Jahrhunderts“. Bocuse gehörte zu den Begründern der „Nouvelle Cuisine“, einer Bewegung damals junger Köche, die die französische Küche entstauben wollten. Einfache Zubereitung, frische Zutaten, Regionalität - das waren die Grundlinien. Heute aktueller denn je.
Zurück