Die besten Zweigelt des Burgenlands

Die besten Zweigelt des Burgenlands

Die besten Zweigelt des Burgenlands

Vinaria Zweigelt-Cup Burgenland: Die sehr guten Rotweinjahrgänge 2015 bis 2018 haben den Winzern und Weinfreunden ein großes Spektrum empfehlenswerter Zweigelt-Gewächse beschert. Dabei dominiert die Herkunft Neusiedlersee das Feld der eingereichten Weine sowohl punkto Anzahl als auch Güte.

Der jüngste Jahrgang 2018 war naturgemäß ausschließlich mit Weinen der Klassik-Stufe vertreten, die dem Anspruch dieser Kategorie durchaus gerecht wurden. Auch diese, mehrheitlich eher unkomplizierten und für den baldigen Genuss bestimmten Tropfen haben jedoch schon ein Fenster in die nahe Rotweinzukunft aufgetan.

Sehr schön zum Ausdruck brachte diese Stilrichtung der dezente wie dunkelfruchtige Zweigelt von Paul Rittsteuer, der ebenso wie der aparte und temperamentvolle Wein von Elisabeth Wendelin und der etwas schlankere, aber elegante Klassiker von Alexander Egermann im Unterschied zum Vorgängerjahrgang eindeutig die „blauen“ Fruchtaromen in den Vordergrund rückt.

Wenn alles so läuft, wie diese ersten Resultate vermuten lassen, könnten die 2018er zu einem ausgezeichneten österreichischen Rotweinjahrgang heranwachsen, der gewissermaßen die kühle Eleganz und Standfestigkeit der 2016er mit der hohen Reife und großzügigen Struktur der 2017er vereinigt.

Tolle Spitzen aus 2017 - Kein Problem mit der Findung dieses Gleichgewichts hatte freilich der exzellente Ungerberg des aufstrebenden Golser Winzers Markus Iro, dessen Eichenumrahmung kaum wahrnehmbar ist. Vielmehr gibt die süße Kirschfrucht den Ton an und ist der Wein bei aller Kraft von der Finesse geprägt.

Eine sehr starke Vorstellung lieferte auch die ebenso reichhaltige wie supersaftige und kirschfruchtige Reserve von der Ried Waldacker vom Halbturner Weingut Kiss ab, die den prononcierten Fasseinsatz noch ein wenig stärker bemerken lässt, aber in ihrer harmonischen wie salzig-mineralischen Art dennoch schon gut integriert ist.

Ähnliches lässt sich auch vom kraftvoll angelegten, ungemein dichten wie extraktsüßen Ried Hochberg-Zweigelt des bekannten St. Georgener Weingutes Nehrer behaupten, der auch beachtliche Tanninfülle ins Spiel bringt und offensichtlich vom kalkigen Untergrund viel Spannung und Rasse erhalten hat.

Solches Lob verdient auch der schokoladige Blockbuster des Weingutes Allacher – Vinum Pannonia, der von der gerühmten Golser Lage Salzberg stammt und noch viel Luftzufuhr benötigt, um die kräftige Röstnote ein wenig „abzuschütteln“, dann aber mit satter Zwetschken- und Brombeerfrucht ebenso wie mit seiner fleischigen Textur punktet.

Eher vanillige Eichentöne und weniger Toasting dominieren das Geschmacksbild des eleganten und geschmeidigen Reserve-Zweigelt aus der Ried Luckenwald, mit dem der Golser Winzer Hans Nittnaus schon seit Jahren gute Erfolge erzielt hat. Auch dieser Wein zeigt Biss und Potenzial sowie reife Tannine im langen Finale.

Nach diesem Triumvirat durchaus mächtiger, vom Eicheneinsatz geprägter Gewächse ist nun ein Blick zu andersartigen Weintypen fällig. Ein Paradebeispiel dafür ist der wieder einmal besonders lebhafte und charmante, delikaten Schmelz voranstellende DAC-Zweigelt des Golser Winzers Horvath, der punkto Dichte und Standfestigkeit das Feld der schlankeren, zum Teil eher in die rotbeerige Richtung gehenden Zweigelt-Variationen anführt.

Mit seiner attraktiven Kirschfrucht ebenso sehr gelungen und balanciert erscheint auch der DAC-Zweigelt der Andauer Winzerin Jacqueline Klein, die ebenso wie ihr Vorgänger Horvath auf das Reserve-Prädikat verzichtet hat. Schlank und animierend, ja nahezu filigran gleitet dann der Zweigelt Heideboden von Georg Preisinger mit rotbeerigen Fruchtnuancen über den Gaumen, was ohne Einschränkung auch für den unterkühlten und fein gesponnenen Zweigelt des Neusiedler Betriebes Thomas Haider gilt, der ganz auf die seidige Textur setzt.

2016: wenig, aber gut - Schon im Vorjahr ist uns aufgefallen, dass die Anzahl der 2016er Zweigelt-Reserven durchaus enden wollend ist, was wohl den Wetterkapriolen von Spätfrösten bis Regen zur Erntezeit geschuldet ist.

Ein Musterbeispiel dafür ist der floral anmutende, mit viel Volumen, aber auch Temperament punktende Ried Goldberg des Golser Winzers Hans Nittnaus, der wohl auch große Ausbaureserven besitzen müsste. Geschliffene Eleganz und konzentrierte, dunkelbeerige Frucht dominieren aber auch den in jeder Hinsicht überzeugenden Zweigelt Römerstein des Illmitzers Alexander Egermann, dem vielleicht sogar der Lorbeer für den elegantesten Wein der gesamten diesjährigen Probe gebührt, wobei vom ausgedehnten Barrique-Einsatz eigentlich kaum etwas zu merken ist.

Einen nahezu ebenso eleganten, klar akzentuierten und detailverliebten Zweigelt hat auch wieder Paul Rittsteuer abgeliefert, der offensichtlich eine besonders gute Hand für diese Rebsorte besitzt. Großzügig und vielfältig springt der Zweigelt Sacris von der Ried Lüss von Christoph Salzl aus dem Glas, der zwar einerseits ein Feuerwerk an Fruchtaromen zündet, doch andererseits – wie bereits im Vorjahr angemerkt – auf zu starke Extraktion und allzu dominanten Holzeinfluss lobenswerterweise verzichtet.

Abo bestellen - Die gesamte Verkostungs-Reportage mit allen Weinbewertungen und -beschreibungen und den Winzer-Interviews finden Sie in der Ausgabe Vinaria 4/2019. Bestellen Sie Vinaria jetzt einfach & bequem zum Erscheinungstermin nach Hause. Das 1-Jahresabo Vinaria inkl. Prämie für Neuabonnenten ist ab € 39,- (EU-Ausland € 55,-) erhältlich. Jetzt im Vinaria Abo-Shop bestellen!

Toplist Zweigelt Klassik Burgenland (Auszug)

16,2 Horvath | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,7 Haider | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,7 Iro | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,7 Klein | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,7 Rittsteuer | 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,6 Herczeg | 2017 Zweigelt
15,5 Artisan Wines | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,5 Unger | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,5 Wendelin | 2018 Zweigelt Donauschotter
15,4 Egermann | 2018 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,4 Schwarz | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt
15,0 Salzl | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt

Toplist Zweigelt Reserve Burgenland (Auszug)

17,3 Iro | 2017 Zweigelt Ried Ungerberg
17,3 Umathum | 2013 Zweigelt Ried Hallebühl
17,0 Egermann | 2016 Zweigelt Ried Römerstein
17,0 Gebrüder Nittnaus | 2016 Neusiedlersee DAC Zweigelt Ried Goldberg
16,9 Salzl | 2016 Neusiedlersee DAC Zweigelt Sacris Ried Lüss
16,6 Rittsteuer | 2016 Neusiedlersee DAC Zweigelt
16,5 Kiss | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt Ried Waldacker
16,4 Nehrer | 2017 Zweigelt Ried Hochberg
16,3 Gebrüder Nittnaus | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt Ried Luckenwald
16,2 Allacher | 2017 Neusiedlersee DAC Zweigelt Ried Salzberg
16,0 Preschitz | 2017 Zweigelt Selektion Ried Rosenberg

Viktor Siegl

Zurück