Van Volxem bezieht neue Weinmanufaktur

Van Volxem bezieht neue Weinmanufaktur

Van Volxem bezieht neue Weinmanufaktur

Kein protziger Bau, sondern eine maßvolle, kluge und vor allem langfristige Architektur: so sieht der Winzer Roman Niewodniczanski seine Investition in die neue Weinmanufaktur. Mit seinen vielfach ausgezeichneten Weinen steht Van Volxem heute für 50 Prozent Export und begrüßt Gäste aus aller Welt. Deshalb gilt die Manufaktur auf dem Wiltinger Schlossberg (Saar) bereits kurz nach der Eröffnung im Juli 2019 als touristische Attraktion. Mit einem Probenraum, in den künftig regelmäßige internationale Stars der Weinbranche und Sternköche eingeladen werden, hat Van Volxem einen Ort des Weingenusses geschaffen, um Gästen in moderner Atmosphäre und mit beeindruckendem Ausblick die Handarbeit in den Schiefersteillagen und im Keller besser vermitteln zu können.

Vier Architekten aus Südtirol und eine Innenarchitektin aus Bad Soden in Deutschland haben den Neubau geplant. Die neue Van Volxem Manufaktur ist Kernausdruck einer Renaissance der Saar, dieser kleinen, feinen Weinbauregion im äußersten Westen des Landes, die gerade mal 0,3 Prozent der bundesdeutschen Rebfläche ausmacht. Weltweit zählt die Saar zu den interessantesten Cool Climate Regionen, nicht zuletzt, weil eine Reihe namhafter Winzer äußerst trinkfreudige und preiswerte Weine produzieren. Weine mit wenig Alkohol, die absolut im Trend liegen, hin zu mehr Leichtigkeit und Bekömmlichkeit, Klarheit und Präzision.

INFO: Van Volxem - Das im historischen Zentrum von Wiltingen an der Saar gelegene Weingut Van Volxem geht auf eine römische Villenanlage zurück, deren Fragmente noch heute auf dem Gelände sichtbar sind. Die Weinberge des Guts – bereits von den Römern in den besten Schieferlagen der Saar im 3. Jh. angelegt – zählen zu den ältesten Steillagen überhaupt. Ab dem 11. Jh. von Mönchen wiederentdeckt und in Wert gesetzt, wurde das Gut ab dem 16. Jh. von dem Orden „Gesellschaft Jesu” bewirtschaftet, bevor es schließlich 1743 als Klosterweingut errichtet wurde.

In Folge der Französischen Revolution wurde der Besitz verweltlicht und gelangte in das Eigentum des aus Brüssel immigrierten Brauers Gustav van Volxem. Der visionäre Van Volxem erkannte das Potential der Großen Lagen und entwickelte es in den Folgejahren zu einem der renommiertesten Weingüter im Kaiserreich.

Nach vier Generationen in der Familie Van Volxem übernahm im Jahr 2000 Roman Niewodniczanski die Hofanlage, restaurierte sie denkmalgerecht und erweiterte sie seitdem um Spitzenlagen. Dem Team gelang es, Van Volxem zu einem international anerkannten Weißweingut zu machen.

https://vanvolxem.com

Zurück