Alfons Schuhbeck hat Zoff mit der Finanz

Alfons Schuhbeck hat Zoff mit der Finanz

Alfons Schuhbeck hat Zoff mit der Finanz

Die Staatsanwaltschaft München I hat nach einem Bericht mehrere bayerischer Medien die Läden des TV- und Sternekochs Alfons Schuhbeck in der bayerischen Hauptstadt durchsucht. Grund für die Durchsuchung am Münchner Platzl sei der Verdacht auf Steuerhinterziehung in Höhe von rund einer Millionen Euro, berichtet die Süddeutsche Zeitung (SZ).  

Alfons Schuhbeck erklärte laut SZ, er werde „sehr eng und sehr offen mit den Behörden zusammenarbeiten, um alle Vorwürfe zu entkräften“. 1994 wurde der umtriebige Koch schon einmal wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von 250.000 Mark und einem Jahr bedingter Haft verurteilt. Aktuell wird Schuhbecks Vermögen auf rund 15 Millionen Euro geschätzt.

Der bekannteste deutsche Fernsehkoch hat sich über viele Jahre ein kulinarisches Imperium aufgebaut. Seit 2003 kocht das Team von Alfons Schuhbeck am Münchner Platzl. Neben den Restaurants "Fine dining", "In den Südtiroler Stuben", "Schuhbecks Orlando" und der "Orlando Sportsbar" betreibt er im Herzen Münchens einen Eissalon, einen Teeladen, seinen Partyservice, einen Gewürzladen, die Orlando Bar sowie eine vom Gault Millau ausgezeichnete Kochschule. Daneben bekocht er die Spieler der Kampfmannschaft des FC Bayern München

www.schuhbeck.de

Zurück