Vineus „Lebenswerk“ an Willi Klinger!

Vineus „Lebenswerk“ an Willi Klinger!

Vineus „Lebenswerk“ an Willi Klinger!

Bereits zum zehnten Mal wurde im Rahmen einer großen Gala in Wien der VINEUS Wine Award vergeben und damit Personen und Betriebe ausgezeichnet, die sich besonders um Wein und die heimische Weinkultur verdient gemacht haben. Der Preis wurde vom führenden österreichischen Gastronomie-Großhändler Transgourmet ins Leben gerufen und hat sich mittlerweile als Fixgröße der heimischen Weinpreis-Landschaft etabliert. So wurden Preise in fünf verschiedenen Kategorien vergeben.

Gleich vorweg: Als krönender Abschluss wurde bei der 10. Vineus-Gala Wilhelm Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing (ÖWM), mit dem VINEUS Wine Award für sein Lebenswerk geehrt. Der Gastwirtsohn aus Oberösterreich, der seit 2007 der ÖWM vorsteht, lernte sein Handwerk beim ehemaligen Weinhändler A.V.Stangl in Salzburg. Später war er maßgeblich am Aufbau der Weinhandelskette Wein & Co beteiligt, bevor er als Geschäftsführer der Freien Weingärtner Wachau Pionierarbeit für den österreichischen Wein auch am internationalen Markt leistete.

Die sehr emotionale und wunderbare Laudatio für Willi Klinger, der zum Jahresende aus der ÖWM ausscheiden wird, hielt seine langjährige enge Mitarbeiterin Susanne Staggl, bei der ÖWM für Spezialprojekte zuständig. Standing ovations der Galagäste zollten Willi Klinger besonderen Respekt für seine jahrzehntelange Rolle als globale „Lokomotive“ für den österreichischen Wein.

Experten & Live-Voting - Eine Expertenjury kürte die Sieger in den Bereichen „Sommellerie“, „Trendsetter-Winzer“ und „Lebenswerk“. Je drei Finalisten in den Kategorien „Newcomer des Jahres“ sowie „Gastronomiebetrieb mit herausragendem Weinkonzept“ wurden gleichfalls von Experten ausgewählt; wer das Rennen letztlich machte, entschied neben dem Online-Publikums-Voting das mit Spannung erwartete Live-Voting während der Gala.

Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich: „Wir wollen mit der Auszeichnung heimischen Winzerinnen und Winzern eine Bühne und Plattform geben, um ihre Weine sowohl Fachexperten als auch einem breiten Publikum präsentieren zu können.“ Transgourmet unterstreicht damit seinen Anspruch, „Innovationen und Trends vor allen anderen zu erkennen und für die Wirte und Hotels ins Regal zu bringen.“

Inzwischen liest sich die Riege der Preisträger wie das „Who is Who“ der österreichischen Weinwelt. So wurden unter anderem Willi Bründlmayer, Alwin Jurtschitsch, Manfred und Armin Tement, Alois Kracher (in Memoriam), Wolfgang Hagn, Steira Wirt, Restaurant Obauer, Hotel Schloss Fuschl, Seehotel das Traunsee ausgezeichnet, um nur einige zu nennen.

Sommelier des Jahres: Simon Schubert vom Restaurant [aend], Wien
Als Meister seines Fachs gestaltet er im Sternerestaurant von Fabian Günzel die Weinkarte mit klarer Handschrift und viel Leidenschaft. Schon im Restaurant Mraz & Sohn wurde davor seine Arbeit vielfach ausgezeichnet.

Beste Gastro mit Weinkonzept“: Die Weinbank, Ehrenhausen
Ausgezeichnet wurde „Die Weinbank“ in Ehrenhausen (Südsteiermark) mit ihrem Drei-Hauben-Restaurant, dem Wirtshaus und der Vinothek. Unter dem Motto „jeder Topf findet seine Flasche“ haben sich Starkoch Gerhard Fuchs und Top-Sommelier Christian Zach zusammengetan. Regionale Zutaten, saisonale Gerichte und ein Weinkeller mit 2.300 Weinen, darunter einige vinophile Raritäten, sind die perfekten Voraussetzungen für den VINEUS Wine Award.

Newcomer-Winzerin: Anna Faber-Köchl, Eibesthal
Zur Newcomer-Winzerin des Jahres wurde Anna Faber-Köchl aus Eibesthal (Weinviertel) gekürt. Die 28-Jährige übernahm vor vier Jahren den Betrieb ihrer Mutter und legt dabei Wert auf die biologische Erzeugung. Besonders das Cuvéetieren hat es Faber-Köchl angetan, ihr Meisterstück ist die Cuvée-Linie „Köchl Verzeichnis“.

Trendsetter-Winzer: Herbert Zillinger, Ebenthal
Herbert Zillinger aus Ebenthal (Weinviertel) wurde zum Sieger der Kategorie „Trendsetter-Winzer“ gekürt. Der Bio-Winzer mit seinem gleichnamigen Weingut „erfindet gerade das Weinviertel neu.“ (Jury-Zitat). Zillingers Weine besitzen Frucht, Komplexität in jeder Qualitätsstufe und Länge, ohne dabei hohe Alkoholgrade zu brauchen.

www.transgourmet.at
Zurück