Winzer Krems: eine Qualitätsgemeinschaft

Winzer Krems: eine Qualitätsgemeinschaft

Winzer Krems: 900 Winzer – eine Qualitätsgemeinschaft

Wenn sich Winzer Krems Langzeit-Direktor Franz Ehrenleitner im Oktober dieses Jahres in den Ruhestand verabschiedet, dann übergibt er Verkaufsleiter Ludwig Holzer einen Betrieb, der Größe, Individualität und Qualität beispielhaft unter einem Dach vereint. Weithin bekannt sind nicht nur die Weine selbst, sondern auch die vor einigen Jahren geschaffene Wein-Erlebniswelt „Sandgrube 13 – Wein.Sinn“, die mittlerweile Jahr für Jahr tausende Besucher in das schmucke Donaustädtchen und zu Winzer Krems lockt.

Das heurige Jahr bringt für die Winzer Krems personelle Weichenstellungen: Ab Mai wird es mit Ludwig Holzer, bisher Verkaufsleiter, einen zweiten Geschäftsführer geben, im Oktober verabschiedet sich Dir. Franz Ehrenleitner in den Ruhestand. Was er hinterlässt, kann mit Fug und Recht eine „Qualitätsgenossenschaft“ genannt werden, bei der Betriebsgröße und Weinqualität keine Gegensätze bilden, sondern einander harmonisch ergänzen. 

Winzer Krems, „Sandgrube 13“ - Österreichs größter Qualitätswein-Produzent erreicht mit rund 900 Mitgliedswinzern und einer Gesamtfläche von knapp 1000 Hektar Weingärten eine beachtliche Größenordnung, die in der Praxis jedoch einen klein strukturierten Betrieb ergibt. Die speziellen Strukturen der Winzer Krems ermöglichen eine individuelle Bewirtschaftung und Zusammenarbeit nach 
strengen Richtlinien. Eine interne Lagenklassifikation zählt ebenso dazu, wie die Einhaltung der vorgegebenen Erntetermine und eine permanente Kontrolle durch Qualitätsberater.

Die beiden Flaggschiffe in weiß – Grüner Veltliner Wachtberg und Riesling Pfaffenberg – wurden auch im letzten Jahrgang 2017 mit nationalen und internationalen Auszeichnungen überhäuft, darunter auch vier Sterne im VINARIA-Weinguide. Es wundert also nicht, dass die Nachfrage nach Weinen dieses traditionsreichen Hauses – im Vorjahr feierte man das 80jährige Jubiläum – auch im Ausland groß ist, der Exportanteil liegt bei 50 %.

„Donauriesling“ - Besondere Aufmerksamkeit verdient diese pilzwiderstandsfähige (PIWI-)Neuzüchtung mit Riesling-Genen, die im Geschmacksbild ähnliche Züge aufweist wie der klassische (Rhein-)Riesling, darüber hinaus aber zusätzliche Vorteile bietet. Unter anderem gilt sie als besonders nachhaltig, da auf Pflanzenschutzmittel weitgehend verzichtet werden kann.

Neues Repertoire - Freilich ist man auch mit Rotweinen gut aufgestellt. Protagonist ist mit großem Abstand der Zweigelt, der Jahr für Jahr mit herausragenden Ergebnissen aufwarten kann. Dennoch ist ab heuer auch eine „Franz III“ genannte, modern vinifizierte Rotwein-Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Zweigelt neu im Programm. Aber auch Spritziges gibt es neu zu entdecken – ein Gelber Muskateller Frizzante, der den Trend nach leichten, duftigen Weinen abdecken soll.


Winzer Krems eG
Sandgrube 13
3500 Krems 
T: +43 2732 85511
M: office@winzerkrems.at
www.winzerkrems.at 

ADVERTORIAL
Zurück