Bangkok: 60 Mio-Umbau des Mandarin Oriental

Bangkok: 60 Mio-Umbau des Mandarin Oriental

Mandarin Oriental Bangkok baut um 60 Mio $ um

Eines der berühmtesten Hotels der Welt unterzieht sich einem gewaltigen Facelifting: das Mandarin Oriental Bangkok schießt den weltbekannten River Wing am Fluss Chao Phraya und baut diesen um 60 Millionen Dollar komplett um. Das Haus wurde insgesamt 12x zum besten Hotel der Welt gekürt. Der exponierte Hotelteil wird dazu für sieben Monate geschlossen und soll im Oktober 2019 glanzvoll wieder eröffnet werden. Die beiden anderen Flügel der Hotel-Ikone, Author’s Wing und Garden Wing, wurden bereits vor drei Jahren einer Totalrenovierung unterzogen und bleiben voll in Betrieb.

Das gilt auch für das 2-Sterne-Restaurant Normandie und die meisten der anderen Restaurants im Mandarin Oriental der thailändischen Hauptstadt, etwa The Authors’ Lounge, The China House, The Bamboo Bar, Ciao Terraza, Sala Rim Naam, Terrace Rim Naam und den Ballroom.

Fast ebenso berühmt wie das Hotel selbst waren seinerzeit dessen legendärer Generaldirektor, der gebürtige Deutsche Kurt Wachtveitl (82), und Küchenchef Norbert Kostner. Wachtveitl gilt nach wie vor als einer der besten Hoteliers der Welt. Nach 42 Jahren als Generaldirektor ist er seit 10 Jahren in Pension. Ein Vorarlberger werkt ebenfalls im Top-Management des Mandarin Oriental Bangkok: Thomas Kinsberger, der F&B-Direktor. Das Hotel beschäftigt über 1000 Mitarbeiter.

www.mandarinoriental.de/bangkok/chao-phraya-river
Zurück