NOMA wieder mit „nur“ 2 Michelin-Sternen

NOMA wieder mit „nur“ 2 Michelin-Sternen

NOMA wieder mit „nur“ 2 Michelin-Sternen

Dieser Tage wurde der neue Michelin Guide Nordic Countries 2019 veröffentlicht, der 64 mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants umfasst. Abgebildet wird die Szene in Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen und Island. Die Speerspitzen-Restaurants Geranium (Rasmus Kofoed; Kopenhagen), Maaemo (Esben Holmboe Bang; Oslo) und Frantzén (Björn Frantzén; Stockholm) behalten ihre drei Sterne.

Es gibt vier neue Restaurants mit einem Stern, darunter Jonas André Nâviks „Fagn“ und Heidi Bjerkans Credo-Restaurant, beide in Trondheim (Norwegen), dazu Nick Curtins Alouette in Kopenhagen und Eero Vottonens Palastrestaurant in Helsinki."Die nordischen Länder bieten etwas wirklich Einzigartiges. Die Vielfalt und der Auftrieb der regionalen Restaurantszene machen es für Liebhaber aus aller Welt so attraktiv", sagte Gwendal Poullennec, internationaler Direktor der Michelin Guides: "Die Köche entwickeln sowohl ihre eigenen Fähigkeiten als auch ihre eigenen Techniken weiter."

Die 2019er-Ausgabe enthält auch drei neue Zwei-Sterner, darunter René Redzepis neues, weil umgezogenes, Noma in Kopenhagen. Jacob Holmstrom und Anton Bjurhs Gastrologik in Stockholm und „Koks“ auf den Färöer-Inseln wurden beide von einem Stern auf zwei Sterne angehoben. Das Noma bleibt damit auch nach dem Comeback mit „nur“ zwei Sternen bewertet. Es war am alten Standort insgesamt viermal bestes Restaurant der Welt in der mit dem Michelin in Kokurrenz stehenden Liste „The 50 World’s Best Restaurants“.

www.geranium.dk
https://maaemo.no
http://www.restaurantfrantzen.com
Zurück