Projekt: Bio-Garnelen aus dem Mostviertel

Projekt: Bio-Garnelen aus dem Mostviertel

Projekt: Bio-Garnelen aus dem Mostviertel

„Sie bestellen, wir fischen fangfrisch ab!“ – so stellen sich die Projektbetreiber Susanne und Peter Plutsch aus Melk (Niederösterreich) ihre künftige Zusammenarbeit mit Gastronomen und Spitzenrestaurants vor. In Donau-Nähe soll Österreichs erste Bio-Garnelenfarm entstehen.

Die Garnelenfarm Melk befindet sich derzeit noch in der Projektphase. Ab 2020 könnte es aber die ersten biologisch gezüchteten Schaltentiere aus dem niederösterreichischen Alpenvorland geben. Dort sollen, so Peter Plutsch, die Tiere artgerecht und ohne Medikamente aufgezogen werden. Auch Selbstabholung und ein Zustelldienst sind geplant. Derzeit befindet sich das Projekt aber noch im Versuchsstadium. Parallel dazu werden mittels Crowdfunding, dem Modetool aus der Finanzwelt, noch Investoren gesucht.

Mit der nachhaltigen und artgerechten Aufzucht sollen erstmals regionale Salzwassergarnelen (White Tiger) in Niederösterreich für Gastronomiebetriebe und Privatpersonen aufgezüchtet werden, ohne chemische Zusätze. Ab Inbetriebnahme könnten bereits nach sechs Monaten die ersten Garnelen abgefischt werden. Für die Produktion der Garnelen soll eine Garnelenfarm (Halle mit 2.000 m² inkl Zuchtbecken samt Technik, Lager und Büros) in Zelking bei Melk, nahe der Westutobahn errichtet werden.

Garnelenfarm Melk (in Planung)
Susanne und Peter Plutsch
A-3393 Zelking, Mankerstraße 34
M: +43 664 338 02 85
https://garnelenfarm-melk.at 

Zurück