Hospices de Beaune: Neuer Auktionsrekord

Hospices de Beaune: Neuer Auktionsrekord

Hospices de Beaune: Neuer Auktionsrekord

Mit einem neuen Rekord endete in der Vorwoche die Auktion 2018 im Hospiz de Beaune, der Weinstadt an der Cote d’Or im Burgund (Frankreich). 828 Barriques standen zur traditionellen Auktion, 631 Rotweine und 197 Weißweine. Durchgeführt wurde die Auktion von Christie’s und erzielte 14,2 Millionen Euro. Dazu kommen noch die üblichen Versteigerungsgebühren, etwa 10 Prozent. Damit wurde der alte Rekord aus dem Vorjahr übertroffen, damals waren 13,5 Mio. Euro erlöst worden.

Dieses Ergebnis ist auch richtungsweisend für den Jahrgang 2018 im Burgund. Den Höchstpreis erzielte ein Fass (225 Liter) Batard-Montrachet Grand Cru, das für 135.000 Euro unter den Hammer kam. Neuer Rekord damit auch für ein Einzelfass, ausgenommen das jeweilige Flaggschiff der Auktion, das „President’s Barrel“. Der durchschnittliche Preis pro Fass lag bei 16.850 Euro.

Über zwei Drittel der versteigerten Fässer wurden von Händlern erworben, ein Drittel von privaten Käufern. Dabei dominierten einmal mehr Käufer aus dem asiatischen Raum. Christie’s promotete die Auktion im Vorfeld mit Tastings in Peking, Shanghai, Hong Kong, Tokyo und Singapur.

INFO - Die historische Stadt Beaune mit ihren rund 21.000 Einwohnern ist unter anderem Partnerstadt der Wachaustadt Krems an der Donau in Niederösterreich.

http://hospices-de-beaune.com
Zurück