Tscheppe neuer Chef der Hofkellerei Liechtenstein

Tscheppe neuer Chef der Hofkellerei Liechtenstein

Tscheppe neuer Chef der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein

Stefan Tscheppe übernimmt mit 1. Jänner 2019 die Betriebsleitung der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein in Wilfersdorf (Weinviertel) und Vaduz (Liechtenstein). Der gebürtige Südsteirer war sechseinhalb Jahre als Geschäftsführer des Weinguts Esterhazy am Leithaberg (Burgenland) tätig. Davor war Tscheppe für ein Weingut in den Sierra Foothills in Kalifornien mit Fokus auf Rebsorten wie Chardonnays, Cabernet Sauvignons, Syrahs und Viogniers verantwortlich.

Mit dieser Personalie hat die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein die Nachfolge des jahrzehntelang amtierenden Betriebsleiters und Geschäftsführers Josef Weinmeyer geregelt. Weinmeyer tritt zum Jahreswechsel in den Ruhestand.

Die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein blickt auf eine erfolgreiche Weinbaugeschichte von knapp 600 Jahren zurück und besitzt heute 30 Hektar Rebflächen in Wilfersdorf und 3,5 Hektar in Vaduz. Der Fokus in Österreich liegt dabei auf den Sorten Riesling und Grüner Veltliner im Weißweinbereich, sowie Merlot und Zweigelt aus alten Reben bei den Rotweinen. In der Kellerei in Vaduz sind die führenden Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir.

Tscheppes Aufgabe wird zukünftig die qualitative Weiterentwicklung der Weine und die vertriebliche Neuausrichtung der Hofkellerei in Liechtenstein und Österreich sowie der internationalen Märkte sein. Die Produktion in Österreich wird bereits 2019 mit dem Bau des neuen Press- und Verarbeitungshauses auf den neuesten Stand gebracht. Zeitgleich wird ein engagiertes Team in der Produktion und im Vertrieb aufgebaut.

Unterstützt wird Stefan Tscheppe von Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein, die als ausgebildete Sommeliere und als eingebundenes Familienmitglied die Weine der Hofkellerei erfolgreich repräsentiert.

www.hofkellerei.li
Zurück