Nach Wachau: Auch Carnuntum wird DAC

Nach Wachau: Auch Carnuntum wird DAC

Nach Wachau auch Carnuntum auf DAC-Kurs


Was noch vor nicht allzulanger Zeit als Ding der Unmöglichkeit galt, kommt nun in Riesenschritten: Die Wachau und Carnuntum werden spätestens mit dem Jahrgang 2019 DAC-Region! Das schlägt in der Weinwelt wie eine Bombe ein. Jetzt kommen auch Wagram und Thermenregion unter Zugzwang.

In Carnuntum laufen die Winzer-Drähte heiß. Noch im November 2018 könnten die Beschlüsse im regionalen Komitee gefaßt werden. Hier geht DAC wohl in Richtung Zweigelt, Blaufränkisch und Grüner Veltliner. In beiden Regionen – Wachau und Carnuntum - bedürfen die regionalen Beschlußfassungen dann noch der Genehmigung durch das Nationale Weinkomitee und der Verordnung durch die zuständige Bundesministerin Elisabeth Köstinger. Beides Formsachen.

Vinaria berichtete exklusiv über die Bestrebungen in der Wachau, noch in diesem Jahr die Weichen Richtung DAC-Region zu stellen. Derzeit wird nur noch an den Details und Ausnahmeregeln für Grenzfälle gefeilt (Verarbeitung in der Region etc.).

Die Qualitätsspitze in der Wachau werden künftig die Riedenweine einnehmen, hier allerdings nur Grüner Veltliner und Riesling. Eine Stufe darunter dann der Ortswein, für den sieben regionaltypische Sorten zugelassen sind: neben Veltliner und Riesling noch Weißburgunder, Neuburger, Sauvignon Blanc, Traminer und Gelber Muskateller. Bei der Basisstufe der Pyramide, den Gebietsweinen, sind dann 17 Rebsorten zugelassen, somit ziemlich alles, was an Reben in der Wachau wächst.

Den ausführlichen Beitrag aus Vinaria zum Thema Wachau DAC finden Sie hier

www.vinea-wachau.at; www.carnuntum.com
Zurück