Weingut Sutter kämpft gegen US-Konzern

Weingut Sutter kämpft gegen US-Konzern

Namens-Streit: Weingut Sutter kämpft gegen US-Konzern


Damit hatten die Winzer Doris und Leopold Sutter aus Hohenwarth im westlichen Weinviertel nicht gerechnet: Nach fast 80 Jahren Weinexport in die USA möchte der US-Weingigant Sutter Home den Weinviertlern ihren Namen verbieten lassen. Hintergrund ist das in den USA teils bizarre Markenschutzrecht. Die Sutters werden jedenfalls kämpfen und haben mittlerweile mehrere Anwaltskanzleien in Österreich und den USA beauftragt.

Ende August flatterte Doris und Leopold Sutter ein Schreiben ins Haus, das sich gewaschen hatte. Absender war die amerikanische Anwaltskanzlei Dickenson Peatman & Fogarty. Inhalt des Schreiben war die Verletzung der geschützten Marke von Sutter Home. Schließlich sei Sutter Home ein bekanntes amerikanisches Weingut, das seit mehr als 45 Jahren auf dem Markt sei, heißt es in dem Brief. Forderung der Anwälte: Das Weinviertler Weingut Sutter habe es künftig zu unterlassen, sich in den USA als Weingut Sutter zu bezeichnen.

Aufgefallen ist das den Amerikanern offenbar bei einer routinemäßigen Überprüfung ihrer eigentragenen Markenrechte und einem Abgleich mit ähnlichen Anbietern. Die Sutters werden sich jedenfalls zur Wehr setzen, eine anwaltliche Antwort erging bereits in der Vorwoche Richtung USA: "Es ist doch unser höchstpersönliches Recht, unseren Familiennamen zu führen", sagt Doris Sutter. Auch bestehe ihrer Meinung nach keine Verwechslungsgefahr. "Unsere Etiketten unterscheiden sich von jenen der Amerikaner deutlich und auch die Qualitäten." Zudem hat die Weinviertler Winzerfamilie lange vor der Gründung von Sutter Home österreichischen Wein in die USA geliefert. Bereits 1928 wurde Grüner Veltliner nach Amerika verschifft.

Ziel ist es jedenfalls, den Handelskrieg mit den USA friedlich beilegen zu können. Auch, um das laufende Geschäft nicht zu gefähren und keine Probleme in anderen Ländern zu bekommen, in denen Sutter Home ebenfalls aktiv ist. 20.000 Flaschen Wein exportiert das Familienweingut jedes Jahr in die USA. Der Export macht rund 60 Prozent der Produktion aus, Hauptabnehmer sind Deutschland und andere EU-Länder. Geliefert wird aber auch nach Russland, Singapur, Korea, Thailand und auf die Philippinen.

INFO: Sutter Home - Das Weingut Sutter Home liegt in St. Helena im kalifornischen Napa Valley (Kalifornien) und ist eines der ältesten amerikanischen Weingüter und derzeit das fünftgrößte Weingut in den USA. Es im Besitz der Familie Trincheros seit 1947. Credo ist die Erzeugung „erstklassig reinsortiger Weine zu einem fairen Preis“ (Zitat). Hauptsorte ist White Zinfandel. Zur Gruppe Sutter Home gehören rund 30 in den USA und international bekannte Weinmarken, etwa Newman’s Own und Folie à Deux. Sutter Home White Zinfandel gilt als einer der meistverkauften Premium Weine in den Vereinigten Staaten. In Europa gelten die Weine als Massenware, kosten im Lebensmittelhandel zwischen fünf und sechs Euro pro Flasche.

www.weingut-sutter.at
www.sutterhome.com
Zurück