Düsseldorf: „Schiffchen“ macht die Luken dicht

Düsseldorf: „Schiffchen“ macht die Luken dicht

Düsseldorf: „Im Schiffchen“ macht die Luken dicht


Jean-Claude Bourgueil ist einer der letzten aktiven Altmeister der ersten deutschen Drei-Sterne-Generation. Doch auch in Düsseldorf wird sich einiges ändern. Denn der 71-Jährige möchte mehr Zeit fürs Privatleben haben, die er mit seiner Frau (41) verbringen will. Das legendäre, einst mit 3 Sternen (aktuell: 2) ausgezeichnete Restaurant galt jahrelang als eine Art Pilgerstätte unter anderem der Besucher von Europas größter Weinmesse, der ProWein.

Die Sterne erkochte sich Jean-Claude Bourgueil in den vergangenen vier Jahrzehnten in Düsseldorf-Kaiserswerth in seinem „Schiffchen“. Seine Karriere sucht in der Spitzengastronomie ihresgleichen. Neben Heinz Winkler ist Bourgueil der letzte aktive Altmeister der ersten deutschen Drei-Sterne-Generation – und er ist der einzige, der tatsächlich als Küchenchef noch am eigenen Herd steht, wie das deutsche Nachrichtenportal www.welt.de berichtete.

Das soll sich nun ändern. „Aber nur ein paar Stunden weniger am Tag“, sagt der Mann mit dem charmanten französischen Akzent. Fest steht: Ab dem 1. Juli 2018 heißt es: Luken dicht im Zwei-Sterne-Restaurant „Schiffchen“ in der ersten Etage. Das Lokal im Barockhaus von 1773 schließt. Noch bis vor wenigen Jahren führte das legendäre „Schiffchen“ sogar drei Sterne. Die Küche verfolgt einen eindeutig klassisch französischen Stil.

Nach der Sommerpause wird das Bistro „Enzo“ – mit einem Stern ausgezeichnet – im Erdgeschoss dann als „Im Schiffchen by Enzo“ wieder eröffnet. Und der Meister wird weiter kochen, weil, so Bourgueil, „Kochen eine Kunst ohne Ende ist“.

Quelle: welt.de

www.im-schiffchen.de
Zurück