Von der „Flohhaxn“ zum Dürnsteiner „Räuschl“

Von der „Flohhaxn“ zum Dürnsteiner „Räuschl“

Von der „Flohhaxn“ zum Dürnsteiner „Räuschl“


Wer meint, dass man in Österreich, namentlich in der Wachau, vor dem Weinskandal 1985 nur Rot- und Weißweine sowie Spritzweine unterscheiden konnte, irrt gewaltig. Im Fundus von Peter Weisch, der mittlerweile pensionierten „Wein & So“-Legende aus Krems, findet sich nebst vieler Raritäten auch eine alte Weintafel. Solche Dinger hingen in früheren Jahrzehnten vielfach in Wachauer Wirtshäusern, aber auch in anderen niederösterreichischen Weinbauregionen.

Neben den üblichen Schankweinen – meist Säureteufel – gab es da schon die damals sehr bekannte Marke „Dürnsteiner Flohhaxn“, die einst in einer Liga mit dem zum Massenwein verkommenen „Kremser Schmidt“ oder dem „Poysdorfer Saurüssel“, beides Grüne Veltliner, spielte. Das „Loibner Räuschl“ wiederum war ein Riesling, dessen finale Auswirkungen schon der Name des Weins in sich trug.

Lediglich der Poysdorfer Saurüssel feierte vor einigen Jahren dank der Initiative von jungen Winzern aus der Weinstadt im nördlichen Weinviertel ein Comeback. Heute wird unter der neu belebten Marke ein ansprechender, junger, fruchtiger Veltiner gekeltert, der ein angenehmer, unkomplizierter Speisenbegleiter ist. Mit der Weinviertel-Typizität der dortigen Grünen Veltliner.

Keine Faxen machte man damals mit der Qualität des Rotweines aus der Wachau, meist ein Portugieser oder Blauburger. Der wird gleich zur Warnung als „herb“ gekennzeichnet. Der heutzutage verpönte Wermut war seinerzeit Standardangebot auf den Getränkekarten, meist in einer eher undefinierbaren Rabiatvariante aus dem Inland oder in der VIP-Ausführung in Form des Martini.

Gang und gäbe waren Konsum und Angebot an mediterranen Süßweinen, etwa Samos aus Griechenland und der picksüße Malagawein aus Sizilien. Beides mittlerweile aus gastronomischem Angebot und Wahrnehmung verschwunden. Ersterer später dann durch den gefürchteten Retsina abgelöst, den aber ebenfalls längst das Schicksal des Vergessens ereilte.
Zurück