Pech für Frank Oehler: „Speisemeisterei“ pleite

Pech für Frank Oehler: „Speisemeisterei“ pleite

Pech für Frank Oehler: „Speisemeisterei“ pleite


Die Speisemeisterei von TV-Restaurantretter Frank Oehler ist pleite. Das Stuttgarter Sterne-Restaurant musste Insolvenz anmelden. Dies berichtete die Stuttgarter Zeitung am Wochenende. „Wir sind untröstlich, dass wir jetzt die Reißleine ziehen müssen. Die wirtschaftliche Entwicklung der Speisemeisterei ist aber kritisch. In dieser Lage muss ich als Geschäftsführer diesen Schritt gehen“, erklärte Gerd Schmid, der Geschäftsführer des Betriebs, der Tageszeitung.

Laut Schmid gibt es vor allem externe Gründe für die Pleite. So habe die strenge Überwachung durch das Arbeitszeitgesetz dazu geführt, dass die Speisemeisterei mehr Personal einstellen musste. Gute Servicekräfte seien aber schwer zu finden. Außerdem würden großen Firmen ihre Rechnungen immer später bezahlen, wird der Restaurantchef in den Stuttgarter Nachrichten zitiert. Auch strenge Überprüfungen der Arbeitszeitregeln sollen der Speisemeisterei zugesetzt haben und zu erhöhtem Personalaufwand geführt haben.

Hauptgrund für die Insolvenz ist nach Angaben des Geschäftsführers eine noch nicht beglichene Rechnung eines Unternehmens für Großveranstaltung, die einem Monatsumsatz entspreche, was zu Liquiditätsproblemen geführt habe. Zu den hohen Personalkosten komme ein Verlust aus dem Vorjahr hinzu. In einer Stellungnahme sagte Schmid, dass bei 16.000 Besuchern jährlich das Restaurant seit dem Start 2008 rote Zahlen geschrieben habe. „Pro Gast machen wir ein Minus von 1,50 Euro.“, so Schmid zu der Zeitung. Planumsatz des Restaurants sind rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Im kommenden Oktober feiert die Speisemeisterei ihr 10-jähriges Bestehen.

Die Insolvenz bedeutet demnach, dass jeder der drei Gesellschafter, darunter Oehler, einen sechsstelligen Betrag verliere. Stammgäste und das Land Baden-Württemberg, das regelmäßig offizielle Gäste in der Speisenmeisterei bewirten lässt, sagten weitere Unterstützung zu. Die Fortführung des Betriebes ist jedenfalls geplant, das Restaurant ist geöffnet.

Für TV-Restaurantretter Frank Oehler (Doku-Soap „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ auf RTL 2), ist die Insolvenz besonders bitter. „Als Kochprofi soll ich im Fernsehen Lokale retten, für mein eigenes Restaurant sieht es gerade aber nicht sehr gut aus“, sagt Oehler der Stuttgarter Zeitung. Oehler wirkt als Patron und Gesellschafter des Lokals, steht selbst nicht hinterm Herd. Zuletzt war der Sterne-Chef Gastkoch beim wachau GOURMETfestival im April 2018, wo er vier Dinnerabende in Serie am Weingut Graben-Gritsch in Spitz in der Wachau bestritt. Ob des großen Erfolges ist Oehler an dieser Adresse bereits Festival-Stammgast, an dem Engagement wird sich auch künftig nichts ändern.
INFO - Das Gourmetrestaurant Speisemeisterei (1 Michelin-Stern) liegt im Schloss Hohenheim in Stuttgart. Patron ist TV-Koch Frank Oehler, Küchenchef ist Stefan Gschwendtner. Langjähriger Geschäftsführer ist Gerd Schmid. Das Restaurant hat fünf Tage die Woche mittags und abends geöffnet, bis zu 60 Personen finden dort Platz. Der angestrebte Jahresumsatz liegt bei rund 1,5 Mio. Euro.

www.speisemeisterei.de

 © RTL 2. Speisemeisterei
X
Zurück