Neu: Rosalia DAC mit Blaufränkisch, Zweigelt

Neu: Rosalia DAC mit Blaufränkisch, Zweigelt

Neu: Rosalia DAC mit Blaufränkisch, Zweigelt und Rosé


Österreich hat ab sofort ein elftes DAC-Gebiet: Rosalia DAC. Das burgenländische Weinbaugebiet Rosalia mit rund 450 Hektar Rebfläche schließt südlich an das Gebiet Leithaberg an und wird laut neuester DAC-Verordnungvom politischen Bezirk Mattersburg gebildet. Dieser grenzt in Niederösterreich an den Bezirk Wiener Neustadt.

Es gelten zwei Kategorien, die der Gesetzgeber festgelegt hat: „Rosalia DAC“ muss aus der Qualitätswein-Rebsorte Blaufränkisch oder Zweigelt bereitet werden. Der Ausbau kann im Stahltank oder Holzfass erfolgen, der Mindestalkoholgehalt beträgt 12% Vol. und das geforderte Geschmacksprofil lautet „finessenreich, fruchtig, würzig, aromatisch“. Auch die Zusatzbezeichnung „Reserve“ wird erlaubt sein. Nur in diesem Fall ist die Angabe eine Riedenbezeichnung zulässig.

„Rosalia DAC Rosé“ mit dem Geschmacksprofil „frisch, fruchtig, würzig“ muss aus einer oder aus mehreren roten Qualitätswein-Rebsorten hergestellt werden, wobei am Etikett keine Rebsorte angegeben werden darf. Der Gehalt an unvergorenem Zucker hat der Bezeichnung „trocken“ zu entsprechen. Die Angabe einer Riede ist zulässig.
Anträge zur Erlangung der staatlichen Prüfnummer dürfen ab dem 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres gestellt werden. Die neue DAC-Verordnung trifft bereits auf den Jahrgang 2017 zu.

Lange wurde diskutiert, ob die burgenländische Region Rosalia besser dem Leithaberg oder dem Mittelburgenland zugeordnet werden sollte. Nun haben sich, auch für Insider überraschend, die Rosalia-Winzer mit ihrer DAC-Selbständigkeit durchgesetzt. Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist bereits erfolgt, die Verordnung daher in Rechtskraft.

www.bawb.bmlfuw.gv.at
Zurück