Weinhaus Arlt nun endgültig pleite

Weinhaus Arlt nun endgültig pleite

Weinhaus Arlt nun endgültig pleite


Eine frühere Wiener Institution, das Gasthaus Weinhaus Arlt im 17. Bezirk, schloss nicht nur im Vorjahr seine traditionellen Pforten und übersiedelte in die Steiermark, jetzt ist das Weinhaus endgülitig pleite, wie der KSV von 1870 berichtet. Vor dem Sommer 2017 übersiedelte Wirt & Patron Thomas Zalud mit seinem Weinhaus Arlt von Wien nach Breitenfeld (56 Kilometer östlich von Graz) in der Steiermark. Nun meldet die Weinhaus Arlt BetriebsgmbH Insolvenz an. Zalud möchte den steirischen Standort aber weiterführen.

Grund für die Insolvenz soll unter anderem sein, dass es nicht gelang, das Wiener Haus zu verkaufen beziehungsweise den Bestandsvertrag entsprechend zu verwerten. Finanzielle Probleme dürften im Vorjahr bereits der Auslöser für die Übersiedlung gewesen sein. Thomas Zalud versprach sich von deutlich günstigeren Miet- und Betriebskosten in seiner steirischen Heimat wesentliche Vorteile. Gesamtverbindlichkeiten in Höhe von rund 300.000 Euro sollen jetzt mithilfe der Insolvenz getilgt werden. Ein Sanierungsplan wurde vorgelegt, den der Masseverwalter nun prüfen muss.
Zurück