Der große Connaisseur August F. Winkler ist tot

Der große Connaisseur August F. Winkler ist tot

Der große Connaisseur August F. Winkler ist tot


Er hat sein Leben dem Genuss gewidmet, den Weinen – insbesondere Champagner und gereifte Bordeaux -, dem guten Essen, dem Reisen und dem schönen Leben an sich: Am 31. Jänner 2018 erlag August F. Winkler (77) einem Krebsleiden. Der nach Eigendefinition „hauptberufliche Genießer“ war gebürtiger Steirer, den es schon früh nach Deutschland verschlagen hatte. Als Gourmetjournalist und Kritiker, Kolumnist und Moderator kleiner und großer Genussevents machte sich August F. Winkler rasch auf vielen Plattformen und als Mitarbeiter zahlreicher Medien einen Namen.

Weit über Deutschland und Österreich hinaus war seine Expertise gefragt. Mit Hingabe widmete er sich bis zuletzt seinem Portal www.die-feinschmeckerey.com, dem „Magazin für Wein, Kochkunst & Lebensart“. Seine zahlreichen Weinkritiken und –beschreibungen nannte er liebevoll „Auwis Weinoper.“ Besonders in seinen Bann zog „Auwi“ seine Gäste und Zuhörer durch seine kreative, wort- und blumenreiche Sprache. Oft barock anmutend, nur dem Anschein nach mitunter langatmig, aber stets durch ein Feuerwerk an Informationen, News, Daten, Fakten und Anekdoten in ihren Bann ziehend wurde August F. Winklers Sprachgewandtheit sein Markenzeichen. Sein Credo findet sich auf seiner Homepage Die Feinschmeckerey:

„Der Schafhirte, der zu seinem Käse einen schlichten roten Landwein trinkt, ist glücklicher als ein Protz mit dem 1971er Pétrus aus der Magnum. Dem Göttlichen im Wein, wenn diese Frömmelei gestattet ist, kommt man sowieso nur mit dem Herzen nahe. Selbstverständlich liebe ich große Weine und gehe ihnen weit entgegen, aber ich weiß, daß man auch einfache Weine trinken muß, um die Gloriosen besser zu verstehen. Gleiches gilt für die Küche: Ein Bauernbrot, beschmiert mit bester Almbutter und vielleicht geschmückt mit etwas Schnittlauch, ist nicht weniger delikat – und achtenswert – wie ein im Ganzen gedünsteter Steinbutt mit einer Sauce Béarnaise. Die Andacht dem Kleinen wie dem Großen gegenüber, das ist angewandte Lebensart. Lebensart ist die Ästhetisierung des Seins, also die Kunst, sich das Leben auf kultivierte Weise mit schönen Dingen zu möblieren, von der Literatur über die Musik und das Theater bis hin zu Reisen sowie das Essen und das Trinken.“


Champagner Soirèe in memoriam August F. Winkler - In Österreich hatte er viele Freunde, etwa den Patron Klaus Wagner vom Landhaus Bacher in Mautern in der Wachau. Dort kommentierte „Auwi“ vor knapp zwei Jahren eine große Champagner-Soirèe von und mit August F. Winkler, ganz in seinem legendären Stil. Eine Neuauflage hätte es im Rahmen des kommenden wachau GOURMETfestival am 14. April 2018 im Landhaus Bacher geben sollen. Die Champagner Soirèe wird nun in memoriam August F. Winkler stattfinden, kommentiert von Champagner-Experte Peter Moser, alle Daten bleiben gleich.


www.die-feinschmeckerey.com
www.wachau-gourmet-festival.at
Zurück