Schnürlweinlese in der Steiermark

Schnürlweinlese in der Steiermark

Schnürlweinlese in der Steiermark

 
Eine besondere Art der Weinlese wird in der weststeirischen Schilcherregion gepflogen. Wenn Jahrgang und Witterung mitspielen, gibt es dort im Jänner die sogenannte Schnürlweinlese für Süßweine aus dem Schilcher. Im Weingut Jöbstl in Wernersdorf/Wies wurde dieser Tage geerntet.
 
Eine besondere Vorliebe haben die Jöbstls für Prädikatsweine aus der Blauen Wildbacherrebe entwickelt. Wenn der Jahrgang passt, werden sogar Schnürlweine aus zum Trocknen aufgehängten Trauben, Trockenbeerenauslesen oder Eisweine vinifiziert. Die geografische Lage des Weingutes ist insofern als extrem zu bezeichnen, als es am südlichen Ende der Schilcher-Weinstraße liegt.
 
“Das läuft ja wie am Schnürchen“ – aber schnurstracks geht es deshalb noch lange nicht. Werden doch im Oktober geerntete Trauben äußerst behutsam auf Schnüre gehängt, um dort drei Monate lang, gut durchlüftet, ihrer Bestimmung entgegen zu reifen. Durch diese eigenwillige Lagermethode verdunstet der Wasseranteil allmählich, während der Zuckergehalt steigt. Lohn für die Mühe ist ein Dessertwein von perfekter Harmonie und allererster Güte. So ein Schnürlwein aus dem Hause Jöbstl gewann unter anderem die Steirische Weintrophy 2015.
 
www.joebstl.eu
Zurück