Breaking News: Sören Herzig verlässt AÏ Wien!

Breaking News: Sören Herzig verlässt AÏ Wien!

Breaking News: Sören Herzig verlässt Edel-Japaner AÏ


Mit großen Ambitionen ist der Edel-Asiate mit Japan-Schwerpunkt, das AÏ Vienna im Goldenen Quartier mitten im 1. Bezirk in Wien, im Oktober 2017 gestartet. Seither verließ praktisch das gesamte Managementteam das aufwendige Großlokal. Jetzt warf auch Küchenchef Sören Herzig (35) das Handtuch. Er befindet sich bereits im Resturlaub, scheidet Mitte Februar aus.

Zu groß waren die Auffassungsunterschiede mit den arabischen Eigentümern und der Managementzentrale mit Sitz in Beirut. Das AÏ war bis Weihnachten meist gut besucht, die Location in der Seitzgasse aber einfach zu groß (600 m2 auf 2 Etagen, 75 Mitarbeiter) und zu teuer, um sich zu rechnen. Das Investment betrug dem Vernehmen nach rund 5,7 Millionen Euro! Auch die Lage genau zwischen den Gebäudeblöcken des Goldenen Quartiers, in einer Sackgasse, ist nicht unproblematisch. Zwar nur einen Steinwurf vom „Schwarzen Kameel“ entfernt, aber gefühlt meilenweit abseits vom Schuss.

Zu groß, zu teuer? - Jetzt kommt das Jänner-Loch dazu. Ein rigider Sparkurs soll gefahren werden, bei Personal und Qualität. Wobei sich die Eigentümer und das libanesische Management nicht nur mit der Gastro-Kultur in Wien schwer tun, sondern auch mit österreichischem (europäischem) Arbeitsrecht. Man lässt sich aber nicht dreinreden und fährt strikt eine Linie, die in Arabien erfolgreich ist, in Österreich aber scheitern muss. In Arabien betreibt die Kamp Group, die Muttergesellschaft von AÏ, rund 40 Restaurants, die meisten erfolgreich. Das Wiener Restaurant sollte der Flagshipstore für die weitere Expansion in Europas Hauptstädte sein.

„Ich habe mich schon bald nach dem Start nicht mehr wohl gefühlt, hatte andere Ziele und Vorstellungen. Wenn man dann merkt, dass man nichts verändern oder bewirken kann, ist es besser zu gehen, bevor es schlimmer wird“, fasst Sören Herzig seinen in der Branche nicht unerwarteten Entschluss zusammen. Es war kein Spielraum mehr da, um lokale Erfahrungen und Kompetenzen einfließen zu lassen, „wahrscheinlich war das auch gar nicht gewünscht“, so der 35jährige Küchenchef. Die Realität wich zu sehr von Anspruch und Versprechen ab.

Sören Herzig war lange Küchenchef bei Juan Amador und wechselte vor dem Sommer 2017. Trotzdem geht ein Gutteil des Amador-Erfolges mit auf Anhieb zwei Sternen in seinem „Wirtshaus“ in Wien-Döbling auf Herzigs Konto. Zum Projekt AÏ wurde der gebürtige Deutsche geholt, um lokale Kompetenz auf höchsten Niveau in die Küche zu bringen. 35 Mitarbeiter kommandierte Sören Herzig zum Start.

Samuel Wilkes hält die Stellung - Zudem soll die Zusammenarbeit von Sören Herzig mit Group Executive Chef Samuel Wilkes, einem Neuseeländer, der die Expansion nach Europa voran treiben sollte, nicht reibungslos gewesen sein. Wilkes gilt als egomanisch und zentralistisch. Er ist der einzig Verbliebene aus dem Führungsteam vom vergangenen Herbst, das angetreten ist, der Wiener Gastroszene das Fürchten zu lehren, allen voran dem (florierenden) Fabios. Multi-Kulti sollte nicht nur das Team im AÏ sein, sondern auch die Speisekarte.

Nachdem Manager Mark Khalifè, ein Deutscher mit arabischen Wurzeln und auch Restaurantleiter und Sommelier Patrick Hopf das AÏ verließen, dazu die meisten Mitarbeiter aus der zweiten Reihe, laufen im Moment bei Samuel Wilkes alle Fäden zusammen: Er ist Geschäftsführer, Restaurantmanager und Küchenchef in einer Person. Der Druck aus Beirut auf den Neuseeländer dürfte enorm sein.

Die Zukunft lässt Sören Herzig offen. An Angeboten für den Spitzenmann wird es nicht mangeln. Fix ist einstweilen nur, dass er als Gast-Chef beim kommenden wachau GOURMETfestival mitwirken wird: Herzig kocht beim großen Riesling-Abend Emrich-Schönleber (Deutschland) gegen Willi Bründlmayer – Halenberg meets Heiligenstein – bei Bernd Pulkler in Rossatz am 16. April 2018 – www.wachau-gourmet-festival.at

Hier finden Sie den Beitrag auf www.vinaria.at zur Eröffnung des AÏ: http://www.vinaria.at/News_Detail.aspx?id=2308

www.airestaurant.co
Zurück