Wiener "Hofbräu zum Rathaus" ist pleite

Wiener "Hofbräu zum Rathaus" ist pleite

Wiener "Hofbräu zum Rathaus" ist pleite


Wieder eine schmerzhafte Insolvenz einer Wirtshaus-Ikone: als Wiener Wirtshaus Adam war es einst eine Institution im 8. Bezirk, als "Hofbräu zum Rathaus" war es kein Renner, nun ist es pleite. Wie es weiter geht, wird der Masseverwalter entscheiden.

Wie die Gläubigerschutzverbände AKV und KSV 1870 melden, hat die Hermann Adam Gastronomiebetriebs-Gesellschaft m.b.H hat ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beim Handelsgericht Wien beantragt. Das Unternehmen führt ein alteingesessenes Wirthaus in der Josefstadt im 8. Wiener Gemeindebezirk, nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt auf der anderen Seite der Landesgerichtsstraße (2er-Linie). Das frühere, vor allem von Gemeindepolitikern und Juristen gut besuchte "Adam" wurde vor zwei Jahren als "Hofbräu zum Rathaus" neu eröffnet.

Die Wirtsfamilie rund um Wolfgang Adam setzte auf bayrisches (Münchner) Bier und hoffte, dass ein Hofbräuhaus in Wien neue Kundschaft anlocken würde. Es kam aber ganz anders als gedacht. Viele geschlossene Betriebe in der Umgebung und der Baustellen-Horror werden von der Wirtsfamilie als Grund für die Pleite ins Treffen geführt. 16 Dienstnehmer und 30 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen. Der Masseverwalter prüft die Pläne zur Fortfühung.

Das „Hofbräu zum Rathaus“ wurde von der Eigentümerfamilie als Franchiselokal von Hofbräu München (HB) geführt. Dem Vernehmen nach sind die Franchiseregeln ziemlich strikt ausgelegt und sehr auf die Erfahrungswerte von HB in Bayern zugeschnitten. Von der Art der Brez’n bis zum Souvenirshop mit HB-Devotionalien. Dem Wiener Publikum mochte das nicht so ganz schmecken.

Hofbräu München-Lokale gibt es in Österreich noch in Klagenfurt und in Krems an der Donau. Diese Standorte befinden sich ebenfalls in unterschiedlichem Privatbesitz und werden mit einem Franchisevertrag geführt, sind aber von der Insolvenz in Wien in keiner Weise betroffen.


www.hofbraeu-zum-rathaus.at
www.hofbraeu-muenchen.de
Zurück